Kohlenhydratblocker Erfahrungen Test Wirkung | Testberichte

Kohlenhydratblocker Erfahrungen Test Wirkung

Kohlenhydratblocker Test – Erfahrungen – Wirksamkeit

Wie helfen Kohlenhydratblocker beim Abnehmen?

Wie schon der Arzt Robert Atkins in den Siebzigerjahren festgestellt hat, machen Kohlenhydrate dick. Die meisten Models ernähren sich deshalb „low carb“ bzw. verzichten ganz auf Kohlenhydrate, um ihr Gewicht zu halten.

Doch warum machen Kohlenhydrate dick?

Kohlenhydrate sind der Hauptenergielieferant für unseren Körper. Nehmen wir allerdings zuviel Kohlenhydrate zu uns, werden diese in der Leber zu Glykogen umgewandelt und erst mal in der Leber eingelagert. Ist der Glykogenspeicher in der dann Leber voll, wird das Glykogen in Fett umgewandelt und direkt in unseren Fettzellenfür “schlechte Zeiten” deponiert.

Doch nicht nur das, es kommt noch schlimmer…

…bei der Verdauung von Kohlenhydraten wird das Hormon Insulin freigesetzt. Eine negative Nebenwirkung von Insulin ist, dass es die Fettzellen für die Aufnahme des Mehrfachzuckers  öffnet und die Fettzellen gleichzeitig versiegelt. Somit kann kein Fett verbrannt werden.

Sollen wir jetzt ganz auf Kohlenhydrate verzichten?

Tagsüber benötigen wir Energie, da unsere Muskeln in ständiger Bewegung sind. Somit verbrennen wir Kohlenhydrate fast problemlos. Abends bzw. Nachts sollte man eher auf Kohlenhydrate verzichten, da unsere Muskeln im Ruhezustand kein Verlangen nach Glucose haben und die im Schlaf nicht benötigten Nudeln, Kartoffeln oder Chips sofort in Fett umgewandelt werden und für Notzeiten auf unsere Hüften wandern. Bei Diäten, wie z.B. Schlank im Schlaf von Dr. Pape wird daher Abends auch strikt auf eine Kohlenhydratzufuhr verzichtet.

Wie wirken Kohlenhydratblocker?

Der Hauptbestandteil von Kohlenhydratblockern ist Phaseolin, ein natürlicher Stoff, der aus den Kidneybohnen bzw. weißen Bohnen gewonnen wird.  Phaseolin wird unter de Markennamen GlycoLite™ oder PhaseLite™ verkauft. Der Wirkstoff soll die Aktivität des Verdauungsenzyms alpha-Amylase blockieren und die gesamte Kohlenhydrataufnahme aus einer durchschnittlichen Mahlzeit um bis zu 40 % verringern.

Die Alpha-Amylase ist ein Enzym, das in der Bauchspeicheldrüse (Pankreas-Amylase) und den Speicheldrüsen (Speichel-Amylase) gebildet wird. Die Amylase ist für die Kohlenhydrat-Verdauung wichtig; sie spaltet mit der Nahrung aufgenommene Mehrfachzucker in Einfachzucker, der so ins Blut aufgenommen werden kann.

Wird dieses Enzym nun blockiert, werden die Kohlenhydrate unverdaut wieder ausgeschieden und nicht in Fett umgewandelt.

Werden mit der Nahrung keine Kohlenhydrate zugeführt, so stellt der Körper den Stoffwechsel auf Fettverwertung um. Dabei werden Fettsäuren in der Leber als Glucoseersatz in sogenannte Ketonkörper verwandelt. Ketone entstehen wenn der Stoffwechsel auf den Vebrauch von körpereigenen Fetten umschaltet. Eine erhöhte Konzentration wird als Ketose bezeichnet,

Kohlenhydratblocker Nebenwirkungen –

sind Kohlenhydratblocker schädlich für die Gesundheit?

Nein. Der Körper kann sehr gut komplett auf Kohlenhydrate verzichten. Außerdem werden bei diesen Kohlenhydrat Blockern nicht alle Kohlenhydrate, sondern je nach Produkt zwischen ¼ bis ¾ der Kohlenhydrate geblockt.

Da fast alle Low-Carb-Blocker aus Bohnen bestehen, sollten Menschen mit einer Allergie gegen Hülsenfrüchte auf eine Einnahme verzichten.

Kohlenhydratblocker kaufen –

Welches ist der beste Kohlenhydratblocker ?

Kohlenhydratblocker gibt es in der Apotheke und mittlerweile sogar in Drogeriemärkten, wie DM, Rossmann oder Müller und auch bei Discountern, wie Aldi, Penny, Lidl usw. Bekannte Kohlenhydratblocker sind XLS Medical aus der Apotheke, Dietrine oder Well & Slim.

Wenn man abnehmen will, sollte man jedoch eines bedenken. Nicht nur Kohlenhydrate machen dick. Fett hat mehr Kalorien als Kohlenhydrate und wird sofort in den Fettzellen abgespeichert. Es bringt also nichts auf Kohlenhydrate zu verzichten und stattdessen fettreich zu essen.

Deshalb empfehle ich eine Kombination aus einem Fettblocker und Kohlenhydratblocker. Mein Testsieger ist die bewährte Diätpille Reduxan, die beides kombiniert.

Mit Reduxan kann man bis zu 800 kcal pro Tag einsparen und somit innerhalb von 4 Wochen bis zu 15 Kilogramm

Reduxan besteht aus 3 Kapseln, welche Morgens, Mittags und Abends eingenommen werden. Die Inhaltsstoffe der Reduxan Kapseln sind folgende :

Die Morgenpille hemmt den Appetit und regt den Stoffwechsel an.

Mittags nimmt man einen Fettblocker zu sich, dieser hemmt die Aufnahme von Fett bei der Hauptmahlzeit.

Abends kommt der Kohlenhydratblocker zum Einsatz, welcher die Verstoffwechslung von zuviel eingenommenen Kalorien blockiert.

Hier könnt Ihr Reduxan direkt vom Hersteller 70% günstiger als zum Apothekenpreis kaufen


Reduxan

Einen ausführlichen Testbericht über Reduxan findet ihr hier

Comments

comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>